Kochfeld kaufen – Tipps vom Profi (April 2019).

Anonim

Erhalten Sie Tipps zur Auswahl eines für Sie optimalen Kochfelds.

Wenn Sie wie Kochkochgeräte, Herde und Küchengeräte einkaufen, lernen Sie, wichtige Komponenten zu überprüfen, die die Kochqualität erheblich beeinflussen. Ein ehemaliger Profikoch (und jetzt ein zertifizierter Küchendesigner) gab uns ein paar Insidertipps zur Auswahl eines Kochfelds.

Sprechen mit Hitze Feuerkraft ist oft die wesentliche - und ungenannte - Zutat in vielen sagenhaften Rezepten. Das Verstehen von Wärme ist daher eine wichtige Kochkunst. Wenn sich Huhn beispielsweise als fettig erweist, könnte das Problem mit der Wärmeabgabe oder insbesondere mit dem Erholungsverhältnis zusammenhängen. Wenn Sie Lebensmittel in eine Pfanne fallen lassen, sinkt die Temperatur des Wassers, des Öls oder des Fettes. Die Zeit, die die Flüssigkeit benötigt, um ihre ursprüngliche Temperatur wiederherzustellen, wird als Rückgewinnungsverhältnis bezeichnet. Bis die heiße Temperatur wiederhergestellt ist und das Huhn versiegelt, sickert Öl in das Fleisch, wodurch ein fettigerer Geschmack entsteht. Die Wiederherstellungsrate spielt auch eine wichtige Rolle bei der Zubereitung von Saucen.

Kochfelder mit einer maximalen Wärmeleistung von mindestens 12.000 Btus (britische Thermoeinheiten) bieten eine optimale Rückgewinnung. Das durchschnittliche Kochfeld produziert maximal 6.000-10.000 Btus; Einige Kochfelder werden in Watt bewertet (1 Watt entspricht 4 Btus).

Wärme bewegen Die Roste eines Kochfelds spielen eine wichtige Rolle beim Kochen, durch Wärmeverteilung (Verteilung) und Ableitung (Freisetzen). Die Wärme muss gleichmäßig verteilt werden und beim Abnehmen oder Abschneiden des Rostes leicht entweichen.

Während viele Menschen Stranggussroste bevorzugen, da die ebene Oberfläche ein einfaches Verschieben des Topfes ermöglicht, leiten Dauerroste an Gaskochplatten die Wärme langsamer ab. Wenn Sie für ein Gaskochfeld durchgehende Roste wählen, kann das Garen des Gießgeräts zu einem anderen Brenner führen, genau wie bei einem Elektromodell.

Das richtige Kochgeschirr Töpfe und Pfannen sind in der Kochgleichung von entscheidender Bedeutung. Die Wärmeableitung und -abgabe variiert zwischen den Geschirrmaterialien, wobei Kochgeschirr aus Kupfer, Aluminium und Gusseisen die besten Wärmeverteiler sind. Kochgeschirr aus Gusseisen sorgt für geringe Ableitung und hält die Wärme lange nach dem Abschalten des Brenners. Edelstahlkochgeschirr ist eine beliebte Wahl und wird für die Auskleidung von anderen Kochgeschirrarten verwendet.

Wenn Sie Kupfer- oder Aluminium-Kochgeschirr kaufen, kaufen Sie nur mit Edelstahl, Zinn oder Silber ausgekleidetes Geschirr, um gefährliche Lebensmittel zu vermeiden.

Bereich oder Arbeitsplatte? Stand-Alone-Kochfelder auf Arbeitsplatten und Kochfeldern bieten die gleichen Grundfunktionen, wirken sich jedoch auf die Kücheneinrichtung anders aus. In kleineren Küchen mit begrenzten Gestaltungsmöglichkeiten ist ein Sortiment oft die intelligentere Wahl. In geräumigen Kochzonen bieten ein Kochfeld und Doppelöfen eine großzügige Kochleistung und Flexibilität beim Layout.

Brenner gibt es in vielen Formen und Größen. Einige Kochfelder sind sogar mit austauschbarem Zubehör ausgestattet, wie z. B. Grillgeräte, Grillplatten und Woks. Größere Brenner bieten die größte Flexibilität und lassen Sie "horizontal" statt "vertikal" kochen. Beim Kochen von Chili zum Beispiel erfordern kleinere Brenner, wie die 9-Zoll-Geräte vieler Kochmulden, die Verwendung von kleinen, hohen Töpfen und häufiges Rühren, um gleichmäßig zu kochen. Das bedeutet, dass das Kochen länger dauert. Größere Brenner, wie die auf einigen Kochfeldern erhältlichen 12-Zoll-Geräte, unterstützen größere, flachere Töpfe, die ein schnelleres, gleichmäßigeres Kochen mit weniger Rührvorgang ermöglichen. Einige Herdplatten verfügen über ein Brückenelement, das benachbarte Brenner zu großen Pfannen kombiniert.

Wenige Wohnbereiche oder Kochfelder bieten bei jedem Brenner eine hohe und niedrige Leistung. Suchen Sie nach Kochfeldern mit Hochleistungsbrennern (zum Braten) vorne und Niederleistungsbrennern (zum Sieden) hinten.

Shoppen Sie mit Ihrem Lieblingstopf. Probieren Sie es bei potenziellen Käufen aus, um sicherzustellen, dass es nicht gegen die Bedienknöpfe oder benachbarten Brenner stößt. Außerdem sollten Pfannen nicht größer als 1 Zoll sein als Brenner. Wenn Sie ein Kochfeld nur mit großen Brennern kaufen, können Sie Töpfe bewegen, ohne sich Gedanken darüber machen zu müssen, ob sie zu einem bestimmten Brenner passen.

$config[ads_text5] not found

Gasbrenner werden in versiegelten oder offenen Umgebungen geliefert. Offene Brenner erreichen schneller maximale Heizleistung, aber Pfannen sitzen weiter von der Flamme entfernt als Pfannen bei verschlossenen Brennern. Versiegelte Brenner nutzen die Wärme, indem sie die Pfannen in der Nähe der Flamme halten. Außerdem sind sie einfacher sauber zu halten.

Elektrisch: Elektroherde sind wartungsarm (insbesondere Glattkochfelder) und haben kein Kontrolllicht, mit dem man sich beschäftigen muss. Elektromodelle bieten zwar umgerechnet 10.000 bis 12.000 Btus, reagieren jedoch langsamer auf Wärmeeinstellungen. Eine gute Idee ist, ein Elektrokochfeld mit fünf oder sechs Elementen zu kaufen, um eine optimale Schwenkbewegung zu erreichen. heizen Sie zwei Elemente vor, eines hoch, ein tief, und verschieben Sie dann einfach die Töpfe nach Bedarf. Stellen Sie sicher, dass die Position der Knöpfe und Bedienelemente die Schwenkposition nicht einschränkt.

Gas: Durch die sofortige Wärmeregulierung werden Gasherde mit einer Leistung von 500 bis 15.000 Btus zur Wahl der Profis. Mit Gasherden können Sie die Größe Ihrer Flamme erkennen und sofort kontrollieren. Wenn Brenner nicht so wenig köcheln, wie es wünschenswert ist, können Sie die Simmeroptionen mit preiswerten Hitzediffusoren erweitern, die in Heimkinos verfügbar sind.

Tipps für Sortimente, Hauben & mehr

Bringen Sie die Zubereitung von Mahlzeiten mit einer neuen Dunstabzugshaube auf die Pro-Ebene. Was Sie vor dem Kauf beachten sollten